home

Literatur- und Schreibpädagogik

Willkommen auf meiner Seite!

SILVIA WALTL

Silvia Waltl Sommer 2010

© Silvia Waltl, Juli 2010

kontakt / mail
aktuelles

zur person
methodisches
pädagogisches
projekte

zum hinhören
zum hinschauen

links
twitter

schreibwelten home

MEIN AKTUELLES KURSPROGRAMM FRÜHJAHR 2018 ZUM DOWNLOAD


Liebe Literaturfreund/innen!

Ich freue mich, mein aktuelles Kurs- und Workshop-Programm für das Frühjahrsemester 2018 präsentieren zu dürfen!

Der Flyer mit den kompakt zusammengestellten Terminen für die kommenden Veranstaltungen dieses Semsters steht HIER als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

Für weiterführende Detailinformationen zu den einzelnen Angeboten besuchen Sie bitte die entsprechenden Seiten meiner Homepage (Menüleiste rechts).

Sie können sich gerne für meinen E-Mail-Verteiler und Newsletter anmelden, um Updates und Neuigkeiten zu kommenden Veranstaltungen zu erhalten und das kompakte Übersichtsprogramm vor Semesterbeginn zugeschickt zu bekommen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Angebot!



Das Herbst/Wintersemester 2017 / 18 beginnt am Montag, 2. Oktober 2017 und endet am Freitag, 2. Februar 2018.. Das Frühjahrsemester 2018 beginnt am Montag, 12. Februar.



Zurück zum Seitenanfang




WORTE ZU KUNST: INTERMEDIALER TRANSFER

Kreative Textgestaltung im Museum: Programm Herbst/Winter 2017/18


SOMMER 2018. RAINER UND ROSEN

Transfer & Transformation / StadtSchreiben / LiteraNAtur in Baden bei Wien

Termin: Samstag, 14. Juli 2018, 11 bis 16 Uhr. Halbtagesveranstaltung. 6 UE.


In der Sommerausstellung des Arnulf-Rainer-Museums (ab Juni 2018) im schönen Badner Frauenbad werde ich auch im Jahr 2018 wieder einen Kombinationsworkshop zu Transfer & Transformation/StadtSchreiben und LiteraNAtur anbieten. Unter dem Motto Rainer und Rosen werden wir dabei die Hälfte der für den Workshop zur Verfügung stehenden Zeit im kühlen Frauenbad in der Ausstellung zu Arnulf Rainer und Donald Judd zubringen, die andere Hälfte - nach einem Mittagessen in Baden - im Doblhoffpark und im blühenden Rosarium. Dort stehen genügend schattige Plätze und auch Sitzbänke zur Verfügung.

Die Erfahrungen aus beiden Örtlichkeiten werden im Zuge des Workshops schreibend verbunden und einander gegenüber gestellt, sodass Natur und Kunst gestaltend verbunden und das Spannungsfeld zwischen beiden Bereichen auf kreative Weise schreibend ausgelotet werden kann.

Informationen zum Rainer-Museum in Baden und zu den aktuellen Ausstellungen HIER. Das Frauenbad befindet sich am Josefsplatz in Baden, direkt an der Endhaltestelle der WLB (Wiener Lokalbahn bzw. Badner Bahn). Von der Schnellbahnstation Baden aus ist das Frauenbad in etwa 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Badner Innenstadt mit Fußgängerzone, der Kurpark Baden, das Casino, sowie das Rosarium und weitere Parkanlagen befinden sich in Gehweite vom Frauenbad.

Treffpunkt: 10.50 Uhr im Eingangsbereich des Frauenbades. Der Workshop dauert insgesamt 5 Stunden, das sind 6 Unterrichtseinheiten (UE).

Bitte gut transportables Schreibzeug, Sonnenschutz und Wasser mitbringen!

Kurspreis: Inklusive aller Materialien Euro 20,--. Exkludiert sind die Eintrittskarten ins Museum, diese sind allerdings günstig und mit diversen Ermäßigungen noch zusätzlich vergünstigt erhältlich.

Anmeldungen bitte in ausschließlich schriftlicher Form bis spätestens Dienstag, 10. Juli 2018. Mindestens 5, maximal 10 TeilnehmerInnen.

Bei Schlechtwetter wird der Workshop nur in der Ausstellung stattfinden. Über organisatorische Änderungen werden fix angemeldete Teilnehmer/innen auf jeden Fall rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.



Zurück zum Seitenanfang




RÜCKSCHAU: TRANSFERWORKSHOPS IM FRÜHJAHRSEMESTER 2018


Ich freue mich, zwei neue Workshop-Termine für das Frühjahr 2018 ankündigen zu dürfen:


1. Workshop zur Martha-Jungwirth-Personale in der Albertina (2. März bis 3. Juni 2018). Termin: Samstag, 14. April, 11 bis 14 Uhr (literarische Matinee).

Treffpunkt: 10.50 Uhr im Kassenfoyer der Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1.

Verbindliche Anmeldungen für diesen Workshop werden in schriftlicher Form bis inklusive Mittwoch, 11. April 2018. Kosten: Euro 14,-- inklusive aller Materialien.


2. Workshop zum Universalkünstler Man Ray (14. Februar bis 24. Juni 2018) im Bank Austria Kunstforum auf der Wiener Freyung, 1010 Wien, Freyung 8. Termin: Freitag, 16. März 2018, 18 bis 21 Uhr (lange Abendöffnung des Kunstfotums).

Verbindliche Anmeldungen in schriftlicher Form werden bis spätestens Dienstag, 13. März 2018 erbeten.

Treffpunkt: 17.50 Uhr im Kassenfoyer des Kunstforums. Kosten: Euro 14,-- inkl. aller Materialien.


Die Eintrittspreise in die Museen sind separat zu entrichten; es können diverse Ermäßigungen geltend gemacht werden. Minimale Teilnehmer/innenzahl: 4, maximal 10 Teilnehmer/innen. Um verbindliche und rechtzeitige Anmeldung wird gebeten. Mitzubringen ist gut transportables Schreibzeug. Die Lese- und Diskussionsrunde findet in einem nahegelegenen Lokal statt; bei der Albertina ist dies in der Regel das Café Tirolerhof, beim Kunstforum das Café Diglas im Schottenstift. Die Besprechungsrunde ist in der Workshopzeit inkludiert.


Relevante Links:


Man Ray im Kunstforum Wien: Detailinformationen HIER.


Martha Jungwirth in der Albertina: Detailinformationen HIER.



Zurück zum Seitenanfang




Rückblick: Transferworskhops im Herbst/Winter 2017/18


Im Herbst/Wintersemester 2017/18 fanden zwei Workshops dieser Reihe statt:

I. Im Bank Austria Kunsforum findet am Freitag, 1. Dezember 2017 von 18:00 bis 21:00 Uhr bei langer Abendöffnung des Kunstforums ein intermedialer Workshop zu Gerhard Rühm statt. Die Textbesprechung findet im Anschluss an den Workshop im Café Diglas im Schottenstift statt. Kurspreis: 14 Euro inkl. Materialien. Der Workshop umfasst 3,5 Unterrichtseinheiten.


II. Im Kunsthaus Wien (Museum Hundertwasser) biete ich erstmals einen Workshop am Samstag, 20. Jänner 2018 an. Zeit: 13 bis 16 Uhr. Der Workshop findet in der aktuellen Ausstellung Visions of Nature statt und befasst sich mit dem Naturbegriff in Kunst, Fotografie und Literatur. Dabei wird auch die metaphorische, symbolische Ebene von Naturmotiven eine Rolle spielen. Die Textbesprechung findet im Bistro Tian im Kunsthaus statt. Der Workshop umfasst 3,5 Unterrichtseinheiten. Kurspreis: 14 Euro inkl. Materialien.


Details

I. Freitag, 1. Dezember 2017, 18 bis 21 Uhr: Gerhard-Rühm-Retrospektive im Kunstforum Wien auf der Freyung (4.10. bis 28.1.).

Der Workshop wird sich dem Prinzip der Inter- und Multimedialität im Sinne Gerhard Rühms annähern udn sich unter anderem mit Konkreter und Visueller Poesie, sowie mit dem Einfluss des Dadaismus und den Entwicklungen avantgardistischer poetischer Tendenzen in Österreich befassen. Das Kunstforum widmet dem großen Universalkünstler im Herbst eine umfassende, mehrere Jahrzehnte umspannende Retrospektive. Unser Workshop wird sich sowohl mit dem bildnerischen, als auch mit dem akustischen und literarischen Werk Rühms, sowie mit den Gestaltungen im intermedialen Raum, beispielsweise in Form von Bildgedichten bzw. den Kombinationsformen von Bild und Schrift befassen. Lustvoll, spielerisch und experimentell werden wir uns im Zuge dieser Veranstaltung den in der Ausstellung präsentierten Werken individuell annähern und mittels unterschiedlicher Textformen darauf reagieren und antworten, uns inspirieren und anregen lassen.


II. Samstag, 20. Jänner 2018, 13 bis 16 Uhr: Visions of Nature. Eine Ausstellung im Kunsthaus Wien (Museum Hundertwasser).

Erstmals biete ich einen Literaturworkshop in einer aktuellen Fotoausstellung im Kunsthaus Wien an. Die Ausstellung Visions of Nature (13.9. bis 18.2.) zeigt zeitgenössische Positionen verschiedener Fotografen in ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema Natur. Dabei spielen romantische, poetische, aber auch experimentelle, sowie kritische Zugänge eine Rolle. Die unterschiedlichen künstlerischen Zugänge zu diesem großen, auch in der Literaturgeschichte zentralen Thema werden uns in diesem Workshop anregen zu Texten unterschiedlicher Formate. Wir werden uns literarisch mit dem Thema Natur auseinandersetzen und uns dabei auch die Frage stellen, wie eine zeitgemäße Beschäftigung mit Natursujets in der Literatur möglich sein kann, wo die Klischees liegen und wie mit diesen umgegangen werden kann. Dabei erkunden wir mit Worten die vielfältigen Bedeutungsebenen von Naturthemen und beziehen uns dabei immer wieder auf die gezeigten Werke, die uns Impuls und Inspiration sein werden.



Treffpunkt für diese beiden Veranstaltungen ist jeweils 10 Minuten vor Workshopbeginn an der Kassa im Foyer der Museen. Die Anmeldung muss in schriftlicher Form mindestens fünf Tage vor dem Termin erfolgen und ist als verbindlich zu betrachten. Bitte Schreibzeug mitbringen! Es wird direkt in den Ausstellungen gearbeitet. Im Anschluss an die Workshopeinheit erfolgt eine Besprechungs-, Diskussions- und Reflexionsrunde in einem nahen Lokal.

Die Teilnehmer/innenzahl ist jeweils mit max. 10 Personen begrenzt. Der Workshop findet ab fünf angemeldeten Teilnehmer/innen statt.

Adressen:

Bank Austria Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8. Im Netz: Gerhard Rühm im Kunstforum Wien.


Kunsthaus Wien, Museum Hundertwasser, 1030 Wien, Untere Weißgerberstraße 13. In Netz: Visions of Nature im Kunsthaus Wien.



Zurück zum Seitenanfang






Zurück zum Seitenanfang




Allgemeines: Transfer und Transformation


Das Angebot zu Literatur im Museum wird ab Herbst 2015 forciert werden. Unter dem Titel Transfer und Transformation finden Workshops zum kreativen Textgestalten in verschiedenen Museen und Ausstellungen statt; gearbeitet wird im sogenannten intermedialen Raum direkt in den Ausstellungen. Es kann sich um Ausstellungen bildener Kunst aus allen Epochen handeln, um FotografieDabei oder Skulptur. Die literarische Textgestaltung in der Ausstellung kann eine neue, bisher unbekannte Perspektive eröffnen und neue Sichtweisen auf Kunst und Künstler ermöglichen. Kunsthistorisches oder kunsttheoretisches Wissen spielt dabei überhaupt keine Rolle und ist in keiner Weise erforderlich für die Teilnahme am Workshop. Wesentlich ist nur die Bereitschaft, sich auf Kunst einlassen zu können. Auch gibt es keinen richtigen oder falschen Zugang zu Kunst: Wenn es ums keative Schreiben geht, ist jeder Zugang, der für die jeweilige Person stimmig und passend ist, auch der richtige.

In den Workshops gehen wir prozessorientiert vor, begeben uns in Kommunikation und Interaktion mit den Kunstwerken und lassen uns auf Basis persönlicher gestaltender Interpretationsprozesse auf das ein, was sie in uns auslösen. Auf Grundlage verschiedener kreativer Impulse entstehen unterschiedliche Texte zu einem oder mehreren Kunstwerken. In der Ausstellung wird individuell gearbeitet; eine Reflexions-, Diskussions-, Feedback- und Besprechungsrunde schließe die Workshops jeweils ab. Diese Abschlussrunden finden in verschiedenen Lokalen nahe der jeweiligen Museen statt und dienen auch der generellen Reflexion der besuchten Ausstellungen.

Die Anmeldung zu den untenstehenden Angeboten ist ab Mitte August 2015 möglich. Anmeldungen müssen in schriftlicher Form via E-Mail bis spätestens fünf Tage vor dem jeweiligen Termin erfolgen. Anmeldungen sind als verbindlich zu betrachten.

Die Mindestteilnehmer/innenzahl beträgt 4, die maximale Teilnehmer/innenzahl 10 Personen.



Zurück zum Seitenanfang




Ablauf und Methode

In den Workshops bewegen wir uns im Spannungsfeld von Rezeption und Produktion, wir gehen also von der Betrachtung und Auseinandersetzung mit dem Kunstwerk in den Prozess kreativen Gestaltens (in unserem Falle: von Text) über und reagieren dabei mit Worten, Form und Inhalt auf das, was die Kunstwerke uns mitteilen, was sie bei uns als aktive Betrachter/innen auslösen.

Der Ablauf dieser Workshops gestaltet sich wie folgt: 1. Kurze Einführung in die Ausstellung, in Themen und Methoden des Workshops; Unterlagen 2. Individuelle Arbeit zu verschiedenen Impulsen in der Ausstellung bzw. den Ausstellungen; es kann ein oder es können mehrere Texte entstehen. Dabei wird einerseits mit den generellen Eindrücken auf assoziativer Basis gearbeitet, andererseits gibt es verschiedene Impulse, die den Fokus auf ein oder zwei Werke voraussetzen, wobei es auch zur Verbindung mehrerer Kunstwerke und zur Zusammenführung in einem Text kommen kann 3. Textfeedback, allgemeine Besprechung und Reflexion von Ausstellung und entstandenen Texten in einem nahen Lokal (Information dazu vor Ort.)

Die Workshopihalte orientieren sich zum Teil an den Themen und Motiven der Ausstellungen. Die Bezeichnung Intermedialer Transfer, ein Begriff aus der multimedialen Kunsttherapie bzw. aus der Kunstpädagogoik, verweist dabei auf die Übertragung von Inhalten, Motiven, Themen, oder auch von Gefühlen und Stimmungen von einem künstlerischen Medium in ein anderes, also zum Beispiel von Bild ins Wort. Dieser Prozess kann aber zwischen allen künstlerischen Medien und jeweils in beide Richtungen von Statten gehen.

Beim Transfer stehen nicht kunsttheoretisches Wissen, Analyse- oder Interpretationsfertigkeiten im Vordergund, sondern ausschließlich das, was das Bild den Betrachtern auf persönlicher Ebene mitteilt. Die kreative Arbeit im intermedialen Raum basiert auf Methoden der persönlichen (subjektiven) gestaltenden Interpretation. Dieser Zugang ermöglicht unter anderem auch die parallele Entstehung ganz unterschiedlicher Werke verschiedener Personen zu ein und demselben Ausgangsimpuls, da ja jede/r eine individuelle Sichtweise bzw. Perspektive hat, und sich, vor allem bei Kunst, die Wahrnehmungen der betrachtenden Personen im Normalfall voneinander unterscheiden. Auch der emotionale Resonanzraum ist jeweils ein anderer. Das macht die kreative Auseiandersetzung mit Kunst in Form von Transferprozessen, insbesondere von bildender Kunst in Text, von der Bildsprache in die Wortsprache, so spannend.



Zurück zum Seitenanfang




FRÜHJAHR 2017: Neue Angebote zu Transfer und Transformation


Im Frühjahrsemester 2017 gibt es zwei neue Termine für Transferworkshops in Ausstellungen. Anmeldungen dazu sind bereits laufend möglich. Die Anmeldung muss in schriftlicher Form via E-Mail erfolgen.



Details

Transfer & Transformation I: Lonely Old Slogans. Workshop in der Daniel-Richter-Ausstellung (3. Februar bis 5. Juni 2017) sowie in den laufenden Parallelausstellungen (z. B. Franz West) des 21er Hauses.

Termin: Samstag, 18. März 2017, Matinee, 11 bis 14 Uhr.

Treffpunkt 10.50 im Eingangsbereich des 21er Haues in der Arsenalstraße, Kassenfoyer.

1030 Wien, Arsenalstraße 1 (Quartier Belvedere oder Hauptbahnhof Ost; ehem. 20er Haus)

Link zur Ausstellung: Daniel Richter: Lonely Old Slogans.




Jeder Strich hat eine Lautstärke. (Maria Lassnig)


Transfer & Transformation II: Zwiegespräche. Workshop in der Maria-Lassnig-Ausstellung der Albertina (5. Mai bis 27. August 2017).

Die aktuelle Ausstellung in der Albertina legt den Fokus auf die Zeichnungen und Aquarelle der großen österreichischen Künstlerin; auch selten bis nie gesehene frühe Werke sind vertreten.

Termin: Mittwoch, 31. Mai 2017, 18 bis 21 Uhr (lange Abendöffnung am Mittwoch)

Treffpunkt um 17.50 im Kassenfoyer der Albertina.

1010 Wien, Albertinaplatz 1

Link zur Maria-Lassnig-Ausstellung.




Die beiden Workshops hängen inhaltlich nicht zusammen und können getrennt voneinander besucht werden.

Beide Workshops dauern jeweils 3 Stunden, das entspricht 3,5 Unterrichsteinheiten

Die Diskussions-, Besprechungs- und Reflexionsrunde findet im Anschluss an die literarische Arbeit in den Ausstellungen in einem nahegelegenen Lokal statt. Im 21er Haus wird dies das hauseigene Café sein, im Falle der Albertina das Café Tirolerhof (vis à vis der Albertina). Details dazu vor Ort.

Kosten: Euro 13,-- pro Person und Workshoptermin inkl. Materialien, exkl. Museumseintritt (Ermäßigungen möglich)



Zurück zum Seitenanfang




Rückblick: Georgia O'Keeffe im Kunstforum Wien: Transferworkshop am 13. Jänner 2017


Am Freitag, 13. Jänner 2017 findet im Bank Austria Kunstforum Wien auf der Freyung ein Workshop zu Transfer & Transformation / Literatur im Museum statt. Die Veranstaltung wird in der Ausstellung zu Georgia O'Keeffe (7. Dezember 2016 bis 26. März 2017) angeboten, welche die seltene Gelegenheit bietet, eine umfassende Werkschau dieser außergewöhnlichen Künstlerin, einer wesentlichen Mitgestalterin der Klassischen Moderne, zu sehen.

Der Workshop findet zwischen 18 und 21 Uhr statt; das Kunstforum ist freitags bis 21 Uhr geöffnet. Die abschließende Lese- und Diskussionsrunde findet im angrenzenden Café Schottenstift statt.


Organisatorisches

Transfer & Transformation: Workshop im Kunstforum Wien auf der Freyung

Termin: Freitag, 13. Jänner 2017

Uhrzeit: 18 bis 21 Uhr (bei langer Abendöffnung des Museums)

Treffpunkt: 17.50 im Kassenfoyer des Kunstforums

Programm: 1. Workshop im Museum 2. Lese- und Diskussionsrunde im Café Schottenstift. Ende 21 Uhr.

Teilnehmer/innenzahl: Mind. 5, max. 10 TN

Anmeldeschluss: Schriftliche Anmeldungen bis spätestens Montag, 9. Jänner 2017 erbeten

Workshopdauer: 3 Stunden; 18 bis 21 Uhr

Kosten: Euro 13,-- inkl. Materialien, exkl. Museumseintritt (Ermäßigungen möglich)

Link: Georgia O'Keeffe im Kunstforum Wien

Die Ausstellung ist von 7. 12. 2016 bis 26. 3. 2017 im Kunstforum zu sehen.



Zurück zum Seitenanfang




RÜCKBLICK Herbst 2016: Transfer & Transformation im Arnulf-Rainer-Museum in Baden

Eine ganztägige Veranstaltung mit StadtSchreiben Baden und LiteraNAtur

Am Samstag, 24. September 2016 findet von 10.30 bis ca. 18.30 ein ganztägiger Literaturworkshop in Baden bei Wien statt. Im Zuge dieses Workshops, der in den Reihen LiteraNAtur / StadtSchreiben / Transfer & Transformation angeboten wird, sieht unter anderem ein Literaturprogramm in der aktuellen Ausstellung Pinselstrich des Arnulf-Rainer-Museums im schönen Frauenbad vor, sowie einen gemeinsamen literarischen Stadtspaziergang und eine leichte Wanderung in die umliegenden Hügel bei Baden über den Kurpark. Mitzubringen ist Schreibzeug; es wird Wanderlesungen entstandener Texte an verschiedenen Orten in der Stadt geben. Der Abschluss der Veranstaltung wird bei Speis und Trank in Baden stattfinden; dabei können noch Texte gelesen und diskutiert bzw. kann die Ausstellung im Rainer-Museum reflektiert werden.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Badner Bahn bis Josefsplatz, wo sich auch das Rainermuseum befindet bzw. S-Bahn bis Baden) wird empfohlen. Bitte auch gutes Schuhwerk, warme Kleidung und Regenschutz mitbringen.

Alle organisatorischen Details zum Programm, zum Preis und zu den Teilnehmerzahlen sind HIER (intern) zu finden. Die Anmeldung ist ab Ende Juli 2016 möglich und muss schriftlich via E-Mail erfolgen.

Der Anmeldeschluss ist Dienstag, 20. September. 5 bis max. 10 TeilnehmerInnen.

Informationen zum Arnulf-Rainer-Museum im Frauenbad am Badner Josefsplatz finden sich HIER.



Zurück zum Seitenanfang




RÜCKBLICK: Sommer 2016 - Transfer & Transformation im 21er Haus, Wien, August 2016

Ai Wei Wei & Die Sprache der Dinge


Ende August 2016 findet ein Workshop im Rahmen der Reihe Transfer & Transformation im 21er Haus für zeitgenössische Kunst (am Arsenal bzw. Hauptbahnhof Ost) zu zwei laufenden Ausstellungen statt. Die Ausstellung zu Ai Wei Wei wird teilweise auch im Barockgarten des Schlosses Belvedere zu sehen sein (Skulpturen), daher wird der Workshop auch dort stattfinden.

Informationen zu den beiden Ausstellungen und zum 21er Haus sind HIER zu finden. Das 21er Haus befindet sich in der Arsenalstraße 1, 1030 Wien. Es ist Teil des Wiener Belvedere und mit S-Bahnen und Straßenbahnen via Hauptbahnhof bzw. Quartier Belvedere sehr gut zu erreichen.


Zum Workshop

Von den Orten und den Dingen. Transfer-Workshop zu den Ausstellungen Die Sprache der Dinge und Ai Wei Wei: translocation - transformation im 21er Haus bzw. im Garten des Belvedere (Skulpturen).

Termin: Samstag, 27. August.

Kurszeit: 11:00 bis 14:30 Uhr
; 3,5 Stunden bzw. 4 UE..

Treffpunkt: 10.50 im Kassenfoyer / Eingangsbereich des Museums, Arsenalstraße 1, 1030 Wien (S-Bahn Quartier Belvedere; D, 13a, S-Bahnen Hauptbahnhof Ost.

Kurspreis: Euro 14,- inklusive aller Materialien, exklusive Museumseintritt (es können Ermäßigungen geltend gemacht werden).

Anmeldungen bitte in schriftlicher Form bis spätestens Donnerstag, 25. August, 12 Uhr bei Silvia Waltl.

TeilnehmerInnenzahl: 4 bis 8.



Zurück zum Seitenanfang




RÜCKBLICK: Frühjahr 2016

TRANSFER UND TRANSFORMATION FRÜHJAHR 2016

Im Frühjahrsemester 2016 biete ich zwei Workshops im Rahmen von Transfer und Transformation an:



Transfer & Transformation: Literarische Matinee in der Albertina Wien


Ausstellungen: 1. Von Chagall bis Malewitsch, Russische Avantgarde; 2. Anselm Kiefer, Holzschnitte

Termin: Samstag, 9. April 2016, 10.30 bis 14.00 Uhr (3,5 Stunden, 4 UE).

Treffpunkt 9. April um 10:20 Uhr im Kassenfoyer der Albertina.

Abschließende Reflexions- und Besprechungsrunde im Café Tirolerhof schräg vis à vis der Albertina.

Adresse: Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1.

Im Netz


Informationen zu den beiden Ausstellungen:

Chagall bis Malewitsch, Russische Avantgarde; Ausstellung von 26. Februar bis 26. Juni 2016.

Anselm Kiefer, Holzschnitte; Ausstellung 18. März bis 19. Juni 2016

Anmeldungen bitte bis spätestens 6. April 2016. Anmeldungen müssen in schriftlicher Form erfolgen und sind als verbindlich zu betrachten!

Kurspreis: Euro 14,- inkl. Materialien, exkl. Museumseintritt (Individuelle Ermäßigungen möglich).

Teilnehmerzahlen: Mind. 4, max. 10 TN.



Zurück zum Seitenanfang




Transfer & Transformation: Kubismus - Konstruktivismus - Formkunst. Workshop im Unteren Belvedere


Ausstellung: Kubismus - Konstruktivismus - Formkunst; Ausstellung von 10. März bis 19. Juni 2016 im Unteren Belvedere

Termin: Mittwoch, 27. April 2016; 18:00 bis 21:00 Uhr, lange Abendöffnung im Belvedere am Mittwoch; (3 Stunden, 3,5 UE).

Treffpunkt: 27. April um 17:50 Kassenfoyer Unteres Belvedere, Rennweg 6.

Abschließende Reflexions- und Besprechungsrunde in einem angrenzenden Lokal (Rennweg)

Adresse: Unteres Belvedere, 1030 Wien, Rennweg 6.

Erreichbar mit den Straßenbahnen 71 (Station Unteres Belvedere) und D (Station Belvedere), sowie mit der U1 (Station Südtiroler Platz / Hauptbahnhof) und mit der Schnellbahn (Station Quartier Belvedere). Vom Oberen Belvedere bzw. Hauptbahnhof kann das Untere Belvedere auch über den Park erreicht werden.

Im Netz


Informationen zu dieser Ausstellung:

Kubismus - Konstruktivismus - Formkunst

Anmeldungen bitte bis spätestens 23. April 2016. Anmeldungen müssen in schriftlicher Form erfolgen und sind als verbindlich zu betrachten!

Kurspreis: Euro 13,- inkl. Materialien, exkl. Museumseintritt (Individuelle Ermäßigungen möglich).

Teilnehmerzahlen: Mind. 4, max. 10 TN.



Zurück zum Seitenanfang




Vorschau: Sommer 2016

Im September 2016 wird es einen Workshop zu Ai WeiWei im 21er Haus geben. Termin folgt in Kürze.
Ort: 21er Haus - Museum für Gegenwartskunst, Arsenalstraße 1, 1030 Wien (S-Bahn, Straßenbahn D, Station Quartier Belvedere)

Im Netz

Inhaltliche und terminliche Details zu all den genannten Veranstaltungen werden im Laufe des Jänners 2016 hier bekannt gegeben. Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme, da ich die aktuellen Termine auch via E-Mail-Newsletter versende.



Zurück zum Seitenanfang




Allgemeine Informationen zu den Transfer-Workshops

Alle Unterlagen und Materialien, die beim Workshop ausgegeben werden, sind in den angegebenen Kurspreisen inkludiert.

Bitte beachten Sie, dass die Eintrittspreise ins Museum nicht im Kurspreis inbegriffen sind und separat entrichtet werden müssen. Eine Ausnahme ist das Esslmuseum, wo der Eintritt zur Zeit unseres Workshops, am Mittwoch abend, ab 18.00 Uhr frei ist.

Es können in allen Museen gegebenenfalls verschiedene Ermäßigungen geltend gemacht werden. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich online auf den Webseiten der Museen oder vor Ort an der Kassa. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Erreichen einer gewissen Gruppengröße auch eine Gruppenermäßigung möglich wird.

Ich weise darauf hin, dass die Hausregeln in den Museen jedenfalls eingehalten werden müssen; dies betrifft unter anderem das Fotografieren in den Ausstellungen. Hier gelten in verschiedenen Museen unterschiedliche Vorschriften.

Die Workshops der Reihe Transfer und Transformation sind ein schreib- und literaturpädagogisches Angebot von Mag. Silvia Waltl. Es handelt sich bei diesen Veranstaltungen nicht um Angebote der internen Kunstvermittlung der jeweiligen Museen; auch stellen sie keine Museumsführungen dar. Gearbeitet wird zu konkreten Impulsen individuell in den Ausstellungen. Die Texte werden in einer anschließenden Feedback- und Reflexionsrunde zur Diskussion gestellt und besprochen.

Bei inhaltlichen oder organisatorischen Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.



Zurück zum Seitenanfang




Rückblick: Transferworkshops 2014/15


SAMMLUNG ESSL Klosterneuburg: Deutsche Kunst nach 1960

Termin: Mittwoch, 7. Oktober 2015

Zeit: 18.00 bis 21.00 Uhr.



ALBERTINA Wien: Edvard Munch, Lyonel Feininger und Alfred Kubin

Termin: Mittwoch, 4. November 2015

Zeit: 18.00 bis 21.30 Uhr.



LEOPOLDMUSEUM Wien: Farbenrausch - Deutscher Expressionismus

Termin: Samstag, 12. Februar 2015

Zeit: 11.00 bis 14:00 Uhr.



KUNSTFORUM Wien: Künstlerpaare der russischen Avantgarde

Termin: Freitag, 8. Jänner 2016

Zeit: 18:00 bis 21:00 Uhr.



PROZESS UND EXPERIMENT: JASPER JOHNS 'REGRETS' IM OBEREN BELVEDERE

Termin: Donnerstag, 21. März 2015

Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr.



VON MENSCHEN UND DINGEN: GIACOMETTI UND ZEITGENOSSEN IM LEOPOLDMUSEUM

Termin: Donnerstag, 15. Jänner 2015

Zeit: 18.00 bis 21:30 Uhr (4 Unterrichtseinheiten / UE); Abendöffnung des Leopoldmuseums: Donnerstag bis 21:00 Uhr



ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE: JOAN MIRÒ IN DER ALBERTINA

Termin: Mittwoch, 29. Oktober 2014

Zeit: 18.00 bis 21:30 Uhr (4 Unterrichtseinheiten / UE); Abendöffnung der Albertina: Mittwochs bis 21:00 Uhr



Weitere zurückliegende Veranstaltungen aus der Reihe: Transfer & Transformation / Literatur im Museum:

Transfer und Transformation: Am Rand / Im Fokus

Ein intermedialer Transferworkshop mit Wort und Bild mit Silvia Waltl und Angelika Stumvoll im KunstRaum Siebenbrunnengasse 5

Termin: Samstag, 27. September 2014, 10:00 bis 18:00 Uhr.



Transfer und Transformation / SchreibOrt(e): Exkursion nach Baden und Workshop im Arnulf-Rainer-Museum im Frauenbad

Ein Kombinationsworkshop: Transfer & Transformation im Museum und StadtSchreiben n Baden!

Termin: Samstag, 29. März 2014, 14:00 bis 18:30 Uhr



Wien-Berlin: Intermedialer Transferworkshop im Unteren Belvedere Wien

Termin: Mittwoch, 7. Mai 2014; 18:00 bis 21:30 Uhr



Matisse und die Fauves in der Albertina

Termin: Samstag, 7. Dezember 2013; 10:30 bis 14:00 Uhr. Literarische Matinee.



Emil Nolde im Unteren Belvedere

Termin: Mittwoch, 15. Jänner 2014; 18:00 bis 21:30 Uhr



Seebüll

© Silvia Waltl, Noldes Garten, Seebüll, Nordfriesland, Juli 2013



Von Licht und Schatten: Intermedialer Transferworkshop im KunstRaum mit Angelika Stumvoll und Silvia Waltl

Termin: Samstag, 28. September 2013, 10:00 bis 18:00 Uhr im KunstRaum, 1050, Siebenbrunnengasse 5.



In Progress: Workshop zur Klassischen Moderne im Museum moderner Kunst / MUMOK

Termin: Donnerstag, 6. Juni 2013; 18:00 bis 22:00 Uhr


Tauchgänge ins Unbewusste: Max-Ernst und der Surrealismus / Workshop in der Albertina

Termin: Mittwoch, 6. März 2013; 18:00 bis 22:00 Uhr


SpiegelVerkehrt: Workshop zu Baselitz und Schnur in der Sammlung Essl, Klosterneuburg

Termin: Samstag, 13. April 2013; 14:00 bis 18:00 Uhr



Zurück zum Seitenanfang




EXKURS: KUNSTVERMITTLUNG: LITERATURPROGRAMM IN DER ALBERTINA

Schreibwerkstätten für Schüler/innen im Rahmen der ALBERTINA-Kunstvermittlungsprogramme

Im Rahmen des umfangreichen Kunstvermittlungsprogramms der Wiener Albertina biete ich auch im Herbst/Wintersemester 2012/13 wieder Schreib- und Literaturwerkstätten für Schulklassen an. Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme mit der Albertina. Informationen zum Literaturprogramm finden sich auch auf den Kunstvermittlungs-Seiten der Albertina. Angeboten werden Werkstätten zu verschiedenen Schwerpunktthemen und unter Verwendung unterschiedlicher Zugänge, Methoden und Impulse für Klassen der Volksschule, der Unterstufe und der Oberstufe. Die Werkstätten finden vorrangig in der Schausammlung der Albertina statt (Monet bis Picasso) und beinhalten die kreative Arbeit mit Text und Sprache in der Ausstellung vor Ort, sowie, falls gewünscht, im Anschluss in den Ateliers.



Zurück zum Seitenanfang




Datenschutzrechtlicher Hinweis

Der Schutz meiner Daten liegt mir ebenso am Herzen wie der Schutz der Daten meiner Kurs- und Workshopteilnehmerinnen sowie aller Interessent/innen an meinem Angebot, die mich kontaktieren und meinen Newsletter empfangen. Im Sinne der seit 25. Mai 2018 EU-weit geltenden Datenschutzbestimmung (Datenschutzgrundverordnung, DSGVO) verpflichte ich mich, mit allen Daten sorgsam umzugehen und weder Namen, noch Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen oder Telefonnummern an Dritte weiterzugeben. Bei Kontaktaufnahme und Einwilligung nehme ich Interessenten jederzeit gerne in die anonymisierte Verteilerliste meines Newsletters auf. Gleichzeitig weise ich darauf hin, dass eine Abmeldung von diesem Newsletter jederzeit unkompliziert möglich ist. Der Newsletter ist ein in unregelmäßigen Abständen via E-Mail an eingetragene Interessenten ausgesandte Nachricht, die über kommende und aktuelle Angebote im Rahmen meines Kurs- und Workshopprogrammes als Schreib- und Literaturpädagogin, sowie über Veranstaltungen wie Lesungen und Buchpräsentationen informieren soll. Die mir überlassenden Kontaktdaten werden ausnahmslos für den Zweck verwendet, diesen Newsletter zielgerichtet an Interessenten auszusenden. Die Option, sich von diesem abzumelden, ist jederzeit durch eine informelle und entsprechende Antwortmail an mich gegeben. Zudem versichere ich, dass ich zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten keine Fotos, auf denen dritte Personen abgebildet sind, weder mit noch ohne namentliche Nennung, ohne deren ausdrückliche Einwilligung auf eine meiner Webseiten oder in eine mit diesen Seiten verknüpfte Plattform eines sozialen Mediums hochladen und dort der Allgemeinheit zugänglich machen werde.

Hinweis: Bei Veranstaltungen, bei denen andere Institutionen als Veranstalter auftreten, zum Beispiel im Rahmen des Kursangebotes der Volkshochschulen Wien (VHS) oder des Berufsverbandes Österreichischer Schreibpädagog/innen (BOeS), obliegen der Datenschutz und die jeweilige Pflicht, die Datenschutzbestimmungen umzusetzen und einzuhalten, sowohl mir als Kursleiterin, zusätzlich aber auch der jeweiligen Institution. Als Kursleiterin habe ich keinen Finfluss auf die Daten, welche von diesen Institutionen bei Kursanmeldung von den Teilnehmer/innen erhoben und aufbewahrt werden.



Zurück zum Seitenanfang




Semesterstruktur und kursfreie Tage 2017/18

Herbst- und Wintersemester: Anfang Oktober bis Ende Jänner

Frühjahrsemester: Mitte Februar bis Ende Juni

Sommersemester: Anfang Juli bis Ende September


Beginn des Herbst/Wintersemesters 2017/18: Montag, 2. Oktober 2017

Ende des Herbst/Wintersemesters 2017/18: Freitag, 2. Februar 2018

Weihnachtsferien 2017/18: Samstag, 23. Dezember 2017 bis Sonntag, 7. Jänner 2018

Semesterferien 2018: Samstag, 3. Februar bis Sonntag, 11. Februar 2018

Beginn des Frühjahrsemesters 2018: Montag, 12. Februar 2018

Osterferien 2018: Samstag, 24. März bis Dienstag, 3. April 2018

Pfingstferien 2018: Samstag, 19. bis Dienstag, 22. Mai 2018

Feiertage (kursfrei) Herbstsemester: Donnerstag, 26. Oktober 2017 (Nationalfeiertag); Mittwoch, 1. November 2017 (Allerheiligen); Freitag, 8. Dezember 2017 (Maria Empfängnis)

Feiertage (kursfrei) Frühjahrsemester: Dienstag, 1. Mai 2018 (Staatsfeiertag); Donnerstag, 10. Mai 2018 (Christi Himmelfahrt); Donnerstag, 31. Mai 2018 (Fronleichnam)

Ende des Kursjahres: 30. Juni 2017


Alle gesetzlichen staatlichen und kirchlichen Feiertage und Ferienzeiten sind KURSFREI!

Die Ferientermine und Feiertage für Wien im Schul- und Kursjahr 2017/18 können HIER abgefragt werden.



Zurück zum Seitenanfang

mein kurs- und workshopangebot

veranstaltungen 2017/18

laufende kurse
wochenendworkshops
fokus: lyrik
urania science
schreibpädagogik
im museum
natur & stadt


silvia home



twitter